loader5

Blancpain

42 Ergebnisse

Blancpain – Die älteste Uhrenmarke der Welt

Der Ursprung dieser heute so prestigeträchtigen Marke von Weltrang liegt, wie so oft, ganz unscheinbar im Idyll der Schweizerischen Villeret-Gemeinde. Hier eröffnete Jehan-Jacques Blancpain bereits im Jahre 1735 im Obergeschoss seines Hauses eine gleichnamige Uhrenwerkstatt. Die Manufaktur erarbeitete sich schnell einen hervorragenden Ruf und entwickelte sich durch kontinuierliche Verbesserungen und Modernisierungen, und einer innerhalb der Familie weitergegebenen Geschäftsführung, Mitte des 19. Jahrhunderts zu einem der bedeutendsten Schweizer Uhrenhersteller.

Die Industrialisierung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts sowie strukturelle Wandel innerhalb der Geschäftsführung führten jedoch zu einigen turbulenten Jahrzenten, inklusive eines temporären Namenswechsels zu „Rayville“.

Wegweisend für die Manufaktur war dabei insbesondere das Jahr 1953, als das französische Verteidigungsministerium seine Offiziere Robert Maloubier und Claude Riffaud damit beauftragt, eine Kampfschwimmer-Einheit zu bilden. Um diese entsprechend ihrer Berufung entsprechend auszurüsten, begann die langwierige Suche nach geeigneten Taucheruhren. Letztendlich wandte man sich an Blancpain, da keine anderen Uhren wasserdicht und robust genug erschienen, um den strengen Anforderungen der Französischen Marine entsprachen. Mehr Informationen dazu gibt es übrigens hier. Mit diesem Zuschlag begann bei Blancpain ein gänzlich neues Kapitel.

Bis heute rühmt sich die Manufaktur übrigens damit, in der über 280-jährigen Historie lediglich mechanische und nie Quarzuhren fabriziert zu habe – ein Selbstanspruch, den wohl nur die wenigsten Häuser von sich behaupten können und der Blancpain bereits fast die Existenz gekostet hätte.

Während der Quarzkrise, als jener Zeit in den 1970er und 80er-Jahren, als neuartige Quarzuhren den Markt überschwemmten und weniger präzise mechanische Uhren weitestgehend verdrängten, wurde die Produktion bei Blancpain 1970 eingestellt. Es wurde still um die Marke und die Zukunft war ungewiss.

1981 folge letztendlich die lang ersehnte historische Wiedergeburt der Marke, als Jean-Claude Biver und Jacques Piguet den Markennamen erwarben und nur zwei Jahre später wieder mit der Produktion mechanischer Luxusarmbanduhren (unter altem Namen) begannen.

Heute hat Blancpain wieder zu alter Stärke zurückgefunden. Die aktuelle Geschäftsführung versteht es, die wesentlichen Werte und somit die Identität der Marke gekonnt zu unterstreichen und konzentriert sich wieder auf die eigentliche Kernkompetenz: der Herstellung hochwertiger Luxusuhren. So sagte schon einst der Gründervater Jehan-Jacques Blancpain: "Wir schreiben heute die Geschichte von morgen.“

Besonders hervorzuheben sind zudem Blancpains Anstrengungen im Bereich Unterwasserwelt-Schutz. Unter den Namen Blancpain Ocean Commitment engagiert sich die Marke stark in puncto Erforschung und Erhaltung der Ozeane.



Blancpain – Die Kollektionen:

Fifty Fathoms

Fifty Fathoms ist zweifelsohne die Kollektion, die der Marke ihr heutiges Gesicht verleiht. Nach wie vor orientieren sich die heutigen Designs dabei stilistisch stark an der ersten lancierten Taucheruhr aus dem Jahr 1953, die für die französische Marine konzipiert wurde. Funktionalität und Zuverlässigkeit stehen dabei als Hauptcharakteristiken im Mittelpunkt.


Jetzt Fifty Fathoms-Uhren entdecken

L-Evolution

Ausdrucksvoll, innovativ und avantgardistisch, so lassen sich diese Uhren zusammenfassen. Darüber hinaus sind sie ideal, um Blancpains Nähe zum Autosport Ausdruck zu verleihen, was sich in den dynamischen und futuristischen Designs wiederspiegelt.


Jetzt L-Evolution-Uhren entdecken

 

Le Brassus

Benannt wurde die Kollektion nach dem gleichnamigen Dorf im Schweizer Uhrenmekka Vallée de Joux, der Produktionsstätte Blancpains. Neben sportlichen und ausdrucksstarken Kollektionen setzt man mit Uhren der Le Brassus-Linie auf Haute Horlogerie in Reinform als Spiegel des eigenen Könnens. Komplexe Komplikationen und edelste Materialen geben sich hier die Klinke in die Hand.


Jetzt Le Brassus-Uhren entdecken

Léman

Diese Kollektion, benannt nach Lac Léman, also dem französischen Namen des Genfer Sees, bietet Uhren für Abenteurer und Entdecker. Die Konstruktionen sind robust und die Silhouetten sportlich, sodass Léman-Uhren zu wahren Allzweckwaffen werden, mit denen Sie immer richtigliegen. Auch einige elegante Modelle sind Teil der Kollektion.


Jetzt Léman-Uhren entdecken

Villeret

Uhren der Villeret-Kollektion sind wahre Klassiker für das Handgelenk. Getreu dem Motto „weniger ist mehr“ wird hier bewusst der Fokus auf das Wesentliche gelegt, sodass die Uhren heutzutage insbesondere für ihre klassische Eleganz geschätzt werden.


Jetzt Villeret-Uhren entdecken

Women

Bereits 1930 lancierte Blancpain mit der Rolls die erste automatische Armbanduhr für Frauen und nimmt somit eine Pionierrolle in der Geschichte der modernen Damenuhr ein. Uhren dieser Kollektion sind zudem keineswegs lediglich verkleinerte Herrenuhren, sondern anspruchsvollste, oft von Hand verzierte, und für Damenhandgelenke konzipierte Meisterstücke im Dienste der Schönheit.


Jetzt Women-Uhren entdecken

 

Blancpain in Zahlen

192: 192 Stunden Gangreserve

Die „Quantième Perpétuel 8 Jours“ bietet eine sagenhafte Gangautonomie von 192 Stunden, oder eben acht Tagen, an.

50: 50 Fathoms

Die Einheit „Fathoms“ ist nichts anderes als der englische Ausdruck der Maßeinheit des nautischen Fadens. Konkret entsprechen 50 fathoms einer (Tauch-)Tiefe von 91,45 Metern.

4.000.000: 4 Millionen km2

Im Zuge des „Blancpain Ocean Commitment“ hat die Marke bereits mitgeholfen, über vier Millionen Quadratkilometer Meeresgebiet geschützt – und die Anstrengungen gehen weiter.

1735: Gründungsjahr 1735

Mit dem Gründungsjahr 1735 blickt Blancpain auf eine über 280-jährige Historie zurück und somit so weit wie keine andere Manufaktur. Das macht sie zur ältesten Uhrenmarke der Welt.

100: 3 mal 100

Uhren der Linie „2100“ verfügen über eine Gangreserve von 100h. Zudem sind sie bis zu 100m wasserfest und werden über 100 Tage lang getestet, bevor sie zum Kunden kommen.



Blancpain – Chronologie


1735: Die Uhrenmanufaktur wird im Schweizerischen Villeret durch Jehan-Jacques Blancpain gegründet.

1815: Der Gründer-Urenkel, Frédéric-Louis Blancpain, stellte mit viel strategischem Weitblick die Weichen für eine erfolgreiche, modernere Zukunft.

1930: Das erste rechteckige Modell, die Blancpain Rolls, wird offiziell lanciert. Sie ist zudem die erste Automatikuhr für Damen.

1932: Frédéric-Emile Blancpain stirbt und das Unternehmen geht an seine zwei engsten Mitarbeiter über, da seine Tochter Berthe-Nellie kein Interesse am uhrmacherischen Erbe hat. Der Name wird zu „Rayville“ geändert.

1953: Die nun legendäre Fifty Fathoms erblickt das Licht der Welt. Ursprünglich konzipiert für den Militäreinsatz unter Wasser, war sie ausgestattet mit einer einseitig verstellbaren Lünette, um dem Träger die verbleibende Tauchzeit anzuzeigen.

1961: Rayville-Blancpain wird in die Société Suisse pour l’Industrie Horlogère (SSIH), den Vorläufer der heutigen Swatch Group, eingegliedert, um der allgemein steigenden Nachfrage an hochwertigen Uhren weiterhin gerecht zu werden.

1970: Die Produktion wird eingestellt und es wird erst einmal still um die Marke.

1983: Der Produktionsbetrieb wird erneut im Schweizerischen Le Brassus unter altem Namen aufgenommen.

1992: Die Firmenanteile gehen für 60 Millionen Schweizer Franken erneut in den Besitz der Swatch Group über.

2008: Blancpain präsentiert das „Karussell“, eine fast in Vergessenheit geratene Komplikation und eine Alternative zum Tourbillon.

2014: Das Label „Blancpain Ocean Commitment“ dient der Erforschung und Erhaltung der Ozeane.

2017: Die „Tribute to Fifty Fathoms MIL-SPEC” wird veröffentlicht.

 

Warum eine Uhr von Blancpain kaufen?

Es ist kein Wunder, dass eine Uhrenmanufaktur, die nachweislich seit über 280 Jahren Bestand hat, über eine enorme Expertise und einen beachtlichen Wissensschatz verfügt. Insbesondere Uhren wie die „Blancpain 1735“ sind Meisterstücke der modernen Uhrmacherei und zeigen eindrucksvoll das eigene Können: Sie beherbergt u.a. einen Tourbillon, einen Ewigen Kalender, einen Chronographen samt Schleppzeiger und eine Minutenrepetition. Selbst für einen erfahrenen Uhrmacher Blancpains dauert der Zusammenbau des Kalibers ein gutes Jahr.

Dennoch zeichnen sich auch Blancpains Einsteigeruhren durch ihre erstklassige Qualität, innovativen Uhrwerke und zeitlosen Designs aus. Insbesondere den Fifty Fathoms-Taucheruhren, wohl die bekanntesten Modelle aus den eigenen Reihen, kommt dabei eine enorme historische Relevanz zugute.

 

Fans der Marke

Solch eine Historie und Raffinesse begeistert natürlich Uhrenliebhaber und Celebrities gleichermaßen. So ist es kein Wunder, dass Blancpain-Uhren auch häufig an prominente Handgelenke schaffen. Zu den bekanntesten Fans der Marke gehören u.a. Vladimir Putin, Brad Pitt, David Garrett, Francis Ford Coppola und Oliver Kahn.