Bulgari haut kräftig auf den Putz: 4 Neuvorstellungen zur LVMH Watch Week

By Montredo in News
Januar 26, 2021
Bulgari haut kräftig auf den Putz: 4 Neuvorstellungen zur LVMH Watch Week

Nach dem Erfolg der ersten LVMH Watch Week in Dubai im Januar vergangenen Jahres kehren die LVMH-Uhrenhersteller Bulgari, Hublot und Zenith mit einer digitalen Version der Veranstaltung zurück. Eine Woche lang haben Branchenexperten, Presse und Kunden nun auf der ganzen Welt die Möglichkeit, die neuen Angebote des LVMH-Trios zu entdecken.

Nach Zeniths spektakulärem Auftakt zog die italienische Luxusmarke direkt nach. So ging Bulgari mit vier neuen Modellen an den Start, die Bulgaris Vormachtstellung im Bereich ultraflacher Uhren weiter ausbauen.

Bulgari Octo Finissimo S Steel Silvered Dial

Den Beginn macht gewissermaßen das einfarbige Pendant zur 2020 vorgestellten Octo Finissimo S. Die Dreizeigeruhr verzichtet dabei auf alles, was nicht essentiell ist, und begnügt sich mit einer kleinen Sekunde zwischen 7 und 8 Uhr. Durch einen Mikrorotor gelingt es Bulgari, die Uhr trotz Automatikwerk mit 6,4 mm unglaublich flach zu halten, wenngleich 100m Wasserdichtigkeit dennoch eine gute Alltagstauglichkeit garantieren. Neu ist die Kombination von satiniertem Gehäuse mit vertikal gebürstetem, grauem Zifferblatt, welches beinahe einen industriell anmutenden Chick hervorruft.

Bulgari Octo Finissimo S Steel Silvered Dial
Ref. 103464 (UVP: € 12.300)

Bulgari Octo Finissimo S Chronograph GMT

Eine der Spezialitäten der Marke ist der periphere Rotor. Dieser kommt in Form des Kalibers BVL 318 auch in diesem Chronographen zum Einsatz. Vorbild der Uhr war dabei zweifelsohne die 2019 vorgestellte Octo Finissimo Chronograph GMT Automati (Ref. 103068) in Titan – einst der flachste mechanische Chronograph der Welt. Neu ist nun allerdings die Verwendung von Edelstahl, das attraktive blaue Sonnenschliff-Zifferblatt sowie die größere verschraubte Krone für eine erhöhte Wasserdichtigkeit.

Bulgari Octo Finissimo S Chronograph GMT
Ref. 103467 (UVP: € 17.000)

Bulgari Octo Finissimo Chronograph GMT Titanium

Ganz ohne Titan-Neuheit kommt Bulgari dieses Jahr allerdings auch nicht aus, dies suggeriert bereits der Wegfall des „S“ im Namen. Erneut basierend auf der Weltrekord-Uhr von 2019, sprich mit BVL 318-Kaliber und Titan-Gehäuse, kommt nun allerdings eine Ergänzung mit schwarzem Zifferblatt. Das einzigartige Chronographen/GMT-Werk mit peripherem Rotor wird so dank des Titans und des schwarzen Kautschukstraps zum echten Fliegengewicht am Handgelenk.

Bulgari Octo Finissimo Chronograph GMT Titanium
Ref. 103371 (UVP: € 17.400)

Bulgari Octo Roma Carillon Tourbillon

Bulgari kennt sich nicht nur mit flachen Uhrwerken bestens aus, sondern ist inzwischen auch in der Fertigung von Haute Horlogerie-Modellen mehr als versiert. Bestes Beispiel ist dafür ist das neue Carillon-Tourbillon, welches um eine Minutenrepetition erweitert wurde. Ganze 432 Komponenten sorgen dafür, dass das komplizierte Schlagwerk die Zeit mithilfe von Gongs akustisch wiedergeben kann. Das Ganze hat natürlich auch seinen Preis.

Bulgari Octo Roma Carillon Tourbillon
UVP: $ 259.000

Mehr Informationen zu den Modellen gibt es beim Hersteller hier.


Letzte Artikel:

Vorherige Kommentare (3)

  1. 12,300€ ist ne ganz schöne Ansage, verdammt. Ansonsten ist die Uhr ziemlich epic muss ich sagen, auch die 40mm dürften für jedermann tragbar sein. Das gebürstete Blatt nimmt leider etwas die Eleganz der Uhr, aber müsste ich mal live sehen…

    Januar 26, 2021
  2. Zugegebenermaßen war ich vor 3-4 Jahren echt kein Bulgari-Fan, eher das Gegenteil, aber mir fällt ad hoc keine andere Marke ein, die sich in so kurzer Zeit dermaßen gemausert hat. Die Edelstahl-Octo Finissimos sind wirklich allererste Sahne (alles darüber ist für mich unrealistisch).

    Januar 28, 2021
  3. Inzwischen sehen die Octos alle gleich aus irgendwie. Klar, super flach und so, aber da fehlt mir so langsam die Abwechslung und was neues.

    Februar 12, 2021

Kommentar schreiben

Menü