Eberhard & Co. kann auch elegant: Vier besondere Dresswatches

By Montredo in Lifestyle
Januar 7, 2021
Eberhard & Co. kann auch elegant: Vier besondere  Dresswatches

Wen man an die Schweizer Uhrenmanufaktur Eberhard & Co. denkt, stehen die Chancen gut, dass die ersten Assoziationen Taucheruhren und Chronographen sind. Aus gutem Grund: Der GPHG-Gewinn der Scafograf 300 im Jahr 2016 oder die patentierte Zeitmessung mit vier Hilfszifferblättern der Chrono 4-Linie sind identitätsprägend für eine jede Uhrenmarke und Faktoren, die die kollektive Wahrnehmung einer Marke maßgeblich beeinflussen.

Das bedeutet aber im Umkehrschluss nicht, dass Eberhard & Co. nicht auch über Uhren am anderen Ende der Skala verfügt – ganz im Gegenteil. Insbesondere vier Kollektionen stechen uns dabei ins Auge, deren Uhren echte Dresswatch-Qualitäten aufweisen.

Was macht eine gute Dresswatch aus?

Die Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, wie man vielleicht denken mag. Der Grund dafür ist nämlich, dass Uhrenfans sich bei dieser Frage meist in zwei Lager teilen: die Puristen und diejenigen, die den Begriff „Dresswatch“ etwas gelassener sehen. 

Streng genommen sollte eine Dresswatch so wenig Aufmerksamkeit wie möglich auf sich ziehen, eher zu klein als zu groß im Durchmesser sein, über keine Komplikationen verfügen und schlichte Zifferblatt-Farben aufweisen, d.h. idealerweise schwarz oder weiß (bzw. leichte Abweichungen wie champagnerfarben oder grau). Zudem gilt ein hochwertiges Lederarmband als Pflicht und auch Edelmetalle sind gerne sehen.

In Zeiten, in denen bei Taucheruhren zu Anzügen aber schon niemand mehr die Nase rümpft, darf eine Dresswatch heutzutage allerdings auch etwas legerer daherkommen, wie wir finden. Daher positioniert sich eine Dresswatch heute meist einfach als Gegenpol zur Sportuhr, sprich minimalistisches Zifferblatt, geringe Bauhöhe und gediegene Farben gelten nach wie vor, jedoch mit mehr Freiraum.

1887 Remontage Manuel

1887 ist nicht nur das Gründungsjahr von Eberhard & Co., sondern auch der Name einer eleganten Uhr. Sofort ins Auge fällt das aufwendige „Clous de Paris“-Zifferblatt sowie die römischen Indizes bei geraden Zahlen. Das großzügige Datum bei 6 Uhr hilft, die Symmetrie des Zifferblattes aufrechtzuerhalten, während das von Hand gefertigte Jacquard-Seidenarmband von ULTURALE mit floralem Muster die Uhr etwas verspielter wirken lässt. Im Inneren des 41,8mm großen Gehäuses werkelt das 2019 vorgestellte Handaufzugs-Kaliber EB140, welches die Uhr über 40h hinweg mit Energie versorgt und aufwendig von Hand verziert wurde.

8 Jours Grande Taille

Der Name ist Programm, denn huit jours (also acht Tage) beträgt die Gangreserve dieser beeindruckenden Uhr. Wie das möglich ist? Nun, Eberhard & Co. setzt dafür auf zwei überlappende Aufzugsfedern. Diese sind zusammen mehr als anderthalb Meter lang, was Wahnsinn ist, wenn man bedenkt, dass eine herkömmliche Zugfeder nur rund 30cm misst. Untergebracht ist diese patentierte Erfindung in einem zeitgemäßen 41mm-Gehäuse, das überdies über ein elegantes, in schwarz-weiß gehaltenes Zifferblatt verfügt. Besonders der historische Eberhard & Co.-Schriftzug bei 12 Uhr ist ein weiteres nettes Detail.

Ref: 21027.1

Traversetolo

Die 43mm im Durchmesser sind wahrscheinlich eher größeren Handgelenken vorenthalten, doch wer diese tragen kann, wird an der hier gezeigten Traversetolo seine helle Freude haben. Besonders das klassische Zifferblatt-Layout, gekennzeichnet durch weiße Indizes auf schwarzem Blatt sowie eine kleine Sekunde bei 6 Uhr, verleihen der Uhr ein ruhiges und aufgeräumtes Aussehen. Mit dem verbauten Unitas 6498 setzt Eberhard & Co. zudem auf ein fast schon legendäres Kaliber, das ursprünglich als Savonette-Uhrwerk Erfolge feierte, aber auch in größeren Armbanduhren – daher übrigens der Durchmesser von 43mm – eine gute Figur macht.

Ref: 21116.18

Aiglon Grande Taille

Die letzte Uhr im Bunde, mit der man besten Gewissens die nächste Hochzeit oder das nächste Geschäftsessen aufsuchen kann, ist die Aiglon Grande Taille. Im Gegensatz zu ihren Vorreitern setzt die Uhr auf ein Automatikwerk und gibt sich deutlich sportlicher. Statt den vornehmen Feuille-Zeigern setzt das Modell auf balkenförmige Obelisque-Zeiger, die etwas die Strenge rausnehmen. Aufgrund des klaren, champagnerfarbenen Zifferblattes und des Straußenleder-Armbandes und der damit verbunden zeitlosen Schlichtheit ist die Uhr aber dennoch eine geeignete Dresswatch für uns.

Ref: 41030.4/S

Dresswatches von Eberhard & Co. bei Montredo

Egal ob Fan der Eberhard & Co.-Klassiker à la Scafograf und Chrono 4 oder Befürworter der etwas eleganteren Modelle, alle Modelle der Marke gibt es bei uns im Shop.

An dieser Stelle auch der Hinweis, dass wir Eberhard & Co. bereits im geschichtsträchtigen Eagle House in La Chaux-de-Fonds, dem Sitz der Marke, besucht haben. Das Video zum Manufakturbesuch gibt es hier:


Dies ist ein gesponserter Artikel von Montredo für Eberhard & Co.


Letzte Artikel:

Kommentar schreiben

Menü