Jetzt verfügbar bei Montredo: Die neue Fortis AMADEE-20

By Montredo in News
April 13, 2021
Jetzt verfügbar bei Montredo: Die neue Fortis AMADEE-20

In den vergangenen Monaten standen bei Fortis zweifelsohne die Fliegeruhren im Vordergrund. Mit einer komplett überarbeiteten Kollektion an Fliegern, die wir in einem Video-Review genauer unter die Lupe genommen haben, hat die Grenchner Marke nicht nur mächtig für Furore gesorgt, sondern auch die eigene uhrmacherische Messlatte ein ganzes Stück nach oben verlagert.

Dabei sollte man allerdings nicht vergessen, dass Fortis nur kurz zuvor auch verstärkt in puncto Astronauten-Uhren – einer der Kernkompetenzen des Unternehmens – aktiv war. Mit dem AMANDEE-18-Chronographen stellte Fortis nämlich eine innovative Uhr für Analog-Astronauten auf ihrer Mission in den kargen Wüsten Omans vor.

Für die diesjährige Mars-Simulation, die in der Negev-Wüste in Israel stattfinden wird, hat Fortis erneut ein Werkzeug geschaffen, welches den Astronauten bei ihrem Einsatz behilflich sein wird.

Nach AMADEE-18 folgt nun AMADEE-20

Ein kurzer Rückblick: Fortis ist bereits seit den 60er-Jahren an vorderster Front, wenn es um die Entwicklung Weltall-tauglicher Armbanduhren geht. Bestes Beispiel dafür ist die Tatsache, dass Fortis seit 1994 offizieller Kosmonauten-Ausstatter für russische Roskosmos-Expeditionen ins All ist.

Auch wenn die Erforschung des Marses im Vergleich zum Mond zurzeit noch in Kinderschuhen steckt, kommen die Astronauten diesem Ziel durch kontinuierliche Mars-Simulationen regelmäßig ein kleines Stückchen näher.

Fortis Amadee 18 Watch
Die Fortis Amadee-18

Nach der 2018 durchgeführten Mars-Simulation namens “AMADEE-18” unter Leitung des Österreichischen Weltraum Forums (ÖWF) wurde die nächste Mars-Analog-Mission damals für Oktober 2020 angesetzt. Aufgrund der pandemiebedingt schwierigen Lage wurde allerdings der Entschluss getroffen, diese nun ein Jahr später vom 04. bis 31 Oktober 2021 stattfinden zu lassen.

In dieser Zeit werden sechs Analog-Astronauten (also echte Astronauten, nur halt auf der Erde) für einen Monat, komplett isoliert von der Außenwelt in Israels Ramon-Krater, neue Technologien für zukünftige Missionen testen. Am Handgelenk: die neue Fortis AMADEE-20.

Fortis AMADEE-20: Titangehäuse für Astronauten-Handgelenke

Als Tool Watch für Astronauten hat Fortis darauf geachtet, dass wirklich jedes einzelne Detail eine spezielle Funktion aufweist – ganz getreu dem Motto “so viel wie nötig, so wenig wie möglich”.

Fortis AMADEE-20
Jede AMADEE-20 wird ab Werk mit 2 Armbändern ausgeliefert.

Wie bereits die AMADEE-18 setzt auch die diesjährige Einsatzuhr wieder auf ein 44mm-Gehäuse. Dieses ist im Vergleich zum Vorgänger nun allerdings nicht mehr aus Edelstahl, sondern ultraleichtem und sandgestrahltem Titan gefertigt. Wenn man bedenkt, dass die Simulation in einer “terrestrischen Mars-Analogumgebung” stattfinden wird, die durch sandige Sedimentstrukturen und extreme Temperaturschwankungen charakterisiert ist, ist das leichte, kratz- sowie korrosionsbeständige und super robuste Material sicher nicht die schlechteste Wahl.

Die Mission Control Bezel für mehrere Mio. km Entfernung zwischen Erde und Mars

Ein weiteres Novum ist die neue so genannte Mission Control Bezel, die eine Countdown-Lünette mit rückwärts laufender Minutenskala beschriebt. Insbesondere die Notwendigkeit dafür ist eine interessante:

Durch die vielen Millionen Kilometer Entfernung, die zwischen Erde und Mars liegen, kommt es bei der Kommunikation zwischen den beiden Planeten zu einer Latenzzeit von durchschnittlich etwa 10 Minuten – mal etwas mehr, mal etwas weniger. In anderen Worten: Eine Nachricht, die von der Erde in Richtung Mars versandt wird, kommt dort erst deutlich später an.

Fortis AMADEE-20
Man beachte das zirkulare Finish des Zifferblattes, welches an die Umlaufbahn des Mars erinnert.

Um diese Verspätung jedoch dennoch bestmöglich antizipieren zu können, hat Fortis mit der Countdown-Lünette schnelle Abhilfe geschaffen. Die Astronauten können so nämlich ziemlich genau einschätzen, wann ihre Nachrichten bei Mission Control ankommen werden.

Aber auch für uns Nicht-Astronauten ist die Countdown-Lünette im irdischen Alltag ein praktisches Feature. So hilft sie dabei, kurz bevorstehende Ereignisse im Blick zu behalten, die man sonst schon mal im Eifer des Gefechts vergessen würde. In 10 Minuten die Schwiegereltern anrufen oder in 15 Minuten den Wein aus dem Kühlschrank nehmen? Alles kein Problem.

Fortis AMADEE-20 5

UW-50

Bei der Wahl des Uhrwerkes setzt Fortis auf das Kaliber UW-50, das gewiss kein Neuling der Official Cosmonauts Chronograph-Reihe ist. Das 4 Hz-Werk mit Tricompax-Layout (also mit drei Hilfszifferblättern) tickt beispielsweise auch in der AMADEE-18 und verfügt über eine 48-stündige Gangautonomie.

Neben der laufenden Sekunde bei 9 Uhr gilt vor allem dem 30-Minuten-Zähler bei 12 Uhr, dem “Grand Counter” wie Fortis ihn nennt, Aufmerksamkeit. Um Funktion und Ablesbarkeit zu erhöhen, wurde diesem nämlich ein Sonnenschliff-Finish verliehen, was ihn nicht nur optisch vom Rest des Blattes abhebt, sondern so auch die Messung der verstrichenen Zeit bei Experimenten erleichtert. Richtet man den Blick auf die 3 Uhr-Position, so sieht man die Tages- und Datumsanzeige des Werkes.

Fortis AMADEE-20
Das stardust-graue Zifferblatt trägt das Mission Patch über dem 6-Uhr-Index.

Auf einen Blick:

  • Referenz: F2040007
  • Gehäusedurchmesser: 44mm
  • Gehäusematerial: Titan
  • Armband: Titan-Block Bracelet (inkl. Hook Strap von Nick Mankey)
  • Aufzug: Automatik
  • Kaliber: UW 50
  • Gangreserve: 48h
  • Wasserdicht: 200m
  • UVP: 3.800 EUR

Fortis-Uhren bei Montredo

Als offiziell autorisierter Fortis-Händler bieten wir alle Uhren natürlich auch bei uns im Shop an. Hier geht es zu unserer Fortis-Boutique und hier direkt zur AMADEE-20.

Fortis AMADEE-20
Die Uhr am Hook Strap von Nick Mankey.

Dies ist ein gesponserter Artikel von Montredo für Fortis.


Letzte Artikel:

Vorherige Kommentare (1)

  1. Ziemlich nice, insbesondere die applizierten Indizes sehen echt stark aus.
    44mm dürften auf meinem Handgelenk allerdings sehr groß aussehen befürchte ich.

    April 13, 2021

Kommentar schreiben

Menü