Play it again, Sam – Der Longines 1946 Chronograph

By Montredo in Lifestyle
Januar 27, 2020
Play it again, Sam – Der Longines 1946 Chronograph

Mit Schweizer Zuverlässigkeit ist es bei Longines wieder soweit: Tief in die Mottenkiste gegriffen, einen Chrono von 1946 rausgeholt und ein bisschen modernisiert, solide ETA-Technik verbaut, diesmal ein L895.5 (ETA A31.L21 auf 54 Stunden Gangreserve frisiert), und fertig ist die Laube.

1946_Chrono
Schön ist sie ja, die „neue“ Longines.


Die Referenz L2.827.4.73.0 ist neu, aber auch nicht. Denn schon in den 40ern des letzten Jahrhunderts kam man auf die Idee, dass Dauphin-ziffern, Feuille-Zeiger aus gebläutem Stahl, zwei Totalisatoren auf 3 und 9 Uhr auf einem opalisierten silbernen Zifferblatt eigentlich schön was hermachen. Wenn man dann noch den Qualität versprechenden Longines-Schriftzug in eleganter Schrift unter die 12 setzt, muss das ganze eigentlich ein Selbstläufer werden. Ein bisschen beugt man sich hier allerdings doch dem Druck der Moderne: die 40mm Durchmesser sind sicher mehr dem modernen Geschmack gezollt und weniger eine Hommage an das Jahrzehnt, in dem der Urahn den Kunden mit zuverlässiger Eleganz beglückte.

Rick_Sam
A propos retro: Wann sind denn Hüte endlich nicht mehr cringe? ©irgendeinfilmstudio


Manches kann man sicherlich gut wiederholen. Wer hat keinen Song in der Playlist, bei dem der Playcount vierstellig ist? Auch in Casablanca (auch aus den 40ern, Zufall?) verlangte Humphrey Bogart schon „Play it again, Sam!“, aber wenn das der einzige Song in der Playlist ist, wird es irgendwann langweilig. Longines scheint seine zahlreichen Retro-Modelle aus der Heritage-Serie gut verkaufen zu können, sonst würden sich die Produkt-Manager in Saint-Imier sicherlich nicht immer wieder „neue“ Modelle ausdenken. Ich würde mir allerdings etwas mehr Mut wünschen.

Technisch ist Longines ja gut dabei: Die Conquest VHP zum Beispiel ist eine unglaublich genaue Quarz-Uhr und eine exzellente Wahl, wenn es nicht unbedingt eine mechanische Uhr sein muss. Den gleichen Wagemut würde ich mir bei neuen Designs aus dem Hause Longines wünschen, auch wenn ich zu der 1946 nicht wirklich nein sagen kann. Dafür ist sie am Ende des Tages dann doch zu schön. Falls ihr euch alle kalten Fakten zu dieser Longines geben wollt, haben wir davon mehr als genug in unserer ersten Vorstellung der Uhr.


Letzte Artikel:

Kommentar schreiben

Menü