7 unabhängige Uhrenhersteller

DIE DAVIDS DER BRANCHE


Zwei Arten von Uhrenherstellern dominieren die Luxusuhrenbranche: die großen Konzerne, die jeweils mehrere Uhrenmarken unter einem Dach vereinigen, und unabhängige Power-Brands à la Rolex und Breitling. Auch wenn der Begriff unabhängige Uhrenhersteller relativ ist, hier sind jene Uhrenhersteller gemeint, die zu keiner der beiden genannten Gruppen gehören. Es handelt sich dabei um Nischenmarken, die nicht nur für einzigartige Kreationen, sondern auch für ihre Individualität und Originalität geschätzt werden. Nachstehend möchten wir nun 7 faszinierende Uhrenmarken vorstellen, die auf eine Produktion von Inhouse-Uhrwerken setzen und meist deutlich weniger Doppelseiten in Hochglanzmagazinen befüllen als ihre berühmten Counterparts.

Christophe Claret

Bekannt für seine innovativen und erfinderischen Produkte, merkt man Christophe Claret an, dass ihm das Entwerfen von exklusiven High-End-Uhren Freude bereitet. Egal ob die dem Casino-Thema gewidmeten Modelle Poker und Blackjack oder die bahnbrechende X-Trem-1 mit digitaler Anzeige, die sich Magnetfelder zu Nutze mach, anstatt diesen auszuweichen – Christophe Clarets Kreationen sind verspielt und faszinierend zugleich. Besonders ausgefallen ist die Margot Damenuhr, deren Komplikation die “Er liebt mich, er liebt mich nicht”-Frage beantwortet. Kein Wunder, dass Neuheiten aus dem Firmensitz im Schweizer Le Locle von Uhrenliebhabern stets mit großer Spannung erwartet werden.
Independent_Watchmakers_Christophe_Claret_IMG_9848

H. Moser & Cie.

Im Kern der Marke H. Moser & Cie. steht ein einfaches Motto, das in wenigen Worten gesagt ist: je exklusiver, desto besser. Das Mantra basiert dabei auf drei Prinzipien: Zunächst setzt das Familienunternehmen den Geist des Gründers Heinrich Moser fort. Zweitens ist hier der Manufaktur-Charakter von H. Moser & Cie. zu nennen, wonach sämtliche Uhwerke inhouse produziert wird. Der dritte Eckpfeiler der Markenidentität besteht in der Design-Raffinesse, die im Dienste einer klassischen Ästhetik steht. Die Uhren sind unauffällig gehalten und überzeugen mit exzellenter Qualität, feinen Details und interessanten Komplikationen, welche Modelle wie die Endeavour, Venturer und Pionier so besonders machen.
Independent_Watchmakers_H_Moser_Cie

Carl F. Bucherer

Im Jahr 1888 öffnete Carl Friedrich Bucherer ein Uhrengeschäft im Herzen Luzerns. Etwas mehr als 30 Jahre später lancierte er seine erste eigene Damenuhren-Kollektion und gründete die Marke Carl F. Bucherer. Zu den Flagship-Modellen gehören die elegante Manero, die etwas sportlichere Patravi und die Damenuhr Alacria. Im Jahr 2008 präsentierte Carl F. Bucherer mit dem Kaliber CFB A1000 das erste Inhouse-Werk. Die Marke setzt auch heute den eingeschlagenen Weg fort und stellte erst im Jahr 2016 das neue Manufakturwerk CFB A2000 vor.
Independent_Watchmakers_bucherer-patravi-evo-tec-day

Parmigiani Fleurier

Mit ihrem Tonneaugehäuse wurde die Kalpa zum Signature-Modell von Parmigiani. Weitere bedeutende Modelle sind die elegante Tonda und der sportliche Chronograph Pershing. Im Jahr 2016 feierte das von Michel Parmigiani gegründete Unternehmen sein 20-jähriges Bestehen und stellte anlässlich des Jubiläums die Kalpa Hebdomadaire mit einer Gangreserve von mehr als einer Woche vor. In den wenigen Jahren, die Parmigiani Fleurier nun auf der Bildfläche ist, hat die Manufaktur beeindruckende 33 Inhouse-Werke vorgestellt, wobei sämtliche Gehäuse- und Werkskomponenten vollständig in den eigenen vier Wänden produziert werden. Eine Marke, die das Kunsthandwerk der Haute Horlogérie beim Wort nimmt.
Independent_Watchmakers_Parmigiani_2

Franck Muller

Bekannt als “Master of Complications”, beeindruckt Franck Muller sein Publikum mit jeder Menge Weltpremieren. Beim Modell Crazy Hours erscheinen die Stundenindizes in durcheinandergemischter, scheinbar zufällig gewählter Reihenfolge. Dennoch wird die Uhrzeit dank einer springenden Stunde, die in komplizierter Abfolge mechanisch “kodiert” wurde, jederzeit korrekt angezeigt. Im Jahr 2007 lancierte man mit der Aeternitas Mega die komplizierteste Uhr der Welt. Sie besteht aus ganzen 1.483 Komponenten und verfügt über 36 mechanische Zusatzfunktionen. Abgesehen von der Technizität und dem seit jeher großgeschriebenen Innovationsgedanken werden die Uhren von Franck Muller vor allem mit ihren markanten Gehäuseformen und Zifferblattdesigns in Verbindung gebracht. Egal ob die tonneauförmige Cintrée Curvex oder die quadratische Master Square - eine Franck Muller Uhr erkennt man sofort.
Independent_Watchmakers_franck-muller-crazy-hours

NOMOS Glashütte

Im Jahr 1990 im deutschen Uhrenmekka Glashütte gegründet, ist Nomos Glashütte bekannt für schlanke Gehäuse, pastellfarbene Zifferblattdetails und minimalistische Designs im Stile des Bauhaus. Zudem werden seit dem Jahr 2005 sämtliche Uhrwerke selbst produziert. Die vielleicht bekannteste Kollektion innerhalb des NOMOS-Soritments ist jene der Tangente. Während diese fast durchwegs mit Handaufzugswerken ausgestattet ist, verfügt die ähnliche Tangomat über ein Automatikkaliber. Besonders beeindruckend ist das ultraflache Selbstaufzugswerk DUW 3001: Auf der Baselworld 2015 vorgestellt, fungiert es heute als Taktgeber für alle Modelle mit der Bezeichnung neomatik.
Independent_Watchmakers_Nomos-Glashütte_Ahoi_Art-8072_M53A4374