9 Gründe, warum eine GMT-Uhr die richtige Wahl für dich ist

DIE UHR FÜR VIELREISENDE UND KOSMOPOLITEN


Die zweite Zeitzone ist vor allem für Vielflieger ein praktisches Feature und können nicht nur zur Zeitbestimmung auf anderen Längengraden, sondern etwa auch als Kompass verwendet werden. Neben ihrer erstaunlichen Vielseitigkeit setzen GMT-Zeitmesser in Form von akzentuierten 24-Stunden-Zeigern und Lünetten auch häufig ein farbiges Statement und verkörpern wie keine anderen Uhren den Mythos der frühen zivilen Luftfahrt. Hier sind 9 Gründe, warum eine GMT-Uhr die ideale Uhr für dich sein könnte.

1. Du bevorzugst Zusatzfunktionen, die im Alltag einen tatsächlichen Mehrwert bieten.

Nur die wenigsten Besitzer eines Chronographen benützen dessen Stoppfunktion und auch Komplikationen wie Mondphase oder selbst aufwändige Mechanismen wie Repetitionsschlagwerke fristen häufig ein stiefmütterlich betriebenes Dasein. Die zweite Zeitzone ist hingegen ein Feature, das von so gut wie jedem Besitzer einer GMT-Uhr auch tatsächlich genutzt wird.

2. Dir gefällt der Gedanke, eine mechanische Uhr zu tragen, die jede Smartphone-App schlägt.

Die GMT-Funktion ist rundum durchdacht und erweist sich als absolut nutzerfreundlich. Innerhalb von wenigen Sekunden lässt sich die zweite Zeitzone einstellen - kein Entsperren der Tasten, kein Pin und kein Suchen der Zeiteinstellung über den Menü-Dschungel eines Smartphones. Anders als im Falle von Smartphones ist es außerdem nicht notwendig, die Uhr im Flugzeug während Start und Landung auszuschalten oder auf Flugzeugmodus umzustellen. Seit der Einführung der Rolex GMT Master II lässt sich der 24-Stunden-Zeiger von Zeitzonenuhren verstellen, ohne dass dabei der Lauf der Lokalzeit unterbrochen wird.
Mag_neu_GMT_Master_Mag

3. Auch wenn du nie Pfadfinder warst, willst du jederzeit wissen, wo Norden und Süden ist.

Die GMT-Funktion ist erstaunlich vielseitig: So können Uhren mit zweiter Zeitzone etwa auch als Kompass verwendet werden. Hierbei ist ganz einfach die GMT-Zeit mit der Lokalzeit zu synchronisieren und in die Richtung der Sonne zu halten. In der nördlichen Hemisphäre zeigt der 12-Stunden-Zeiger anschließend Richtung Norden, südlich des Äquators gen Süden.

4. Du bist nicht Deutscher, Franzose oder Italiener, sondern vor allem Weltbürger.

Wenn du deine Identität transnational begreifst und häufig mal in Berlin aufwachst und in New York zu Bett gehst, dann ist eine GMT-Uhr für dich die richtige Wahl. Sie erweist sich hierbei nicht nur als äußerst praktisch im Alltag, sondern setzt gleichzeitig ein identitäres Statement, welches sich im Spannungsfeld mehrerer Länder und Kontinente bewegt. Während die Globalisierung voranschreitet und die Welt immer weiter zusammenwächst, wird auch die GMT-Funktion immer bedeutender.

5. Es kam schon vor, dass das Datum deiner Uhr um 12 Uhr mittags sprang.

Nach Einstellung der Uhrzeit - etwa bei Inbetriebnahme der Uhr oder nach einer Reise durch mehrere Zeitzonen - kann es leicht passieren, dass man die Uhrzeit unkorrekt einstellt, sodass das Datum anschließend um 12 Uhr mittags statt um Mitternacht springt. Bei 24-Stunden-Zeigern ist dies so gut wie ausgeschlossen, da die Uhr jederzeit “weiß”, ob es gerade Tag oder Nacht ist.
Mag_neu_GMT_TAG_Heuer_Carrera_IMG_6491

6. Du kennst das Gefühl, beim Zurücksetzen einer einseitig drehbaren Lünette die Nullstellung um einen Klick zu überschreiten.

Ist es dir schon einmal passiert, dass du die unidirektionale Lünette einer Taucheruhr zurückstellen willst und dabei die Standardposition um eine Körnung überschreitest? Da sich die Lünette einer GMT-Uhr in beide Richtungen drehen lässt, ist eine Justage auf die gewünschte Position nicht nur gegen den Uhrzeigersinn möglich, was im Falle einer mäßig genauen Punktlandung bei der Lünettenkalibrierung eine weitere (fast) vollständige Drehung obsolet macht.

7. Du hast ein Faible für farbige Akzente.

GMT-Uhren sind bekannt für ihre farbigen Akzentuierungen. Dies gilt zum einen für den zumeist farbig hervorgehobenen GMT-Zeiger, zum anderen für die bicolorige Lünette, mittels derer die Unterscheidung zwischen Tag und Nacht auf der 24-Stunden-Skala auch farblich hervorgehoben wird. Dies verleiht Zeitzonenuhren eine sportliche Note und macht sie zur perfekten Wahl für alle, deren Armbanduhr durchaus ein wenig auffallen darf. 
Mag_neu_GMT_Explorer_2016-08-16-um-15.23.03

8. Du hast bisher noch kein wirkungsvolles Rezept gegen Jetlags gefunden.

Wenn Müdigkeit und Niedergeschlagenheit nach Langstreckenflügen für dich keine Seltenheit sind, dann könnte es gut sein, dass dir GMT-Uhren die passende Lösung bereitstellen. Ein Trick gegen Jetlags besteht nämlich darin, sich schon vor der Reise auf die Ortszeit einzustellen. Das klappt am besten, wenn man bereits ein oder zwei Tage vorher die Lokalzeit (12-Stunden-Zeiger) mit der Ortszeit der Zieldestination synchronisiert. Wenn man sich außerdem die Lokalzeit (jene vor Reiseantritt) mithilfe des 24-Stunden-Zeigers anzeigen lässt, verliert man für den Zeitraum vor Reiseantritt gleichzeitig nicht die tatsächliche Uhrzeit aus den Augen.  

9. Du hast dir als Kind vorgestellt, später einmal Pilot zu werden.

Zeitmesser mit zweiter Zeitzone stehen für Piloten und den Mythos um das frühe Zeitalter der zivilen Luftfahrt. Die GMT-Uhr selbst wurde als gemeinsames Projekt von Rolex und der legendären Fluglinie Pan Am Airways gegründet. Das Ergebnis war die Rolex GMT Master, die schnell zur erklärten Lieblingsuhr von Piloten der zivilen Luftfahrt wurde. Die GMT-Funktion an sich verkörpert bis heute den Aviator-Theme und wird von Piloten und Vielfliegern gleichermaßen in aller Welt genützt.


Verpassen Sie keine Neuigkeiten

Mit dem Montredo Newsletter sind Sie immer der Erste, der über unsere neuen Uhren und exklusive Angebote erfährt.

 

 

ABONNIEREN SIE JETZT UNSEREN NEWSLETTER

Nach Oben