Baselworld 2019: Interview mit Alpina CEO Peter Stas

Baselworld 2019




Es gibt so einige Uhrenmarken, deren Wurzeln bis weit ins 19. Jahrhundert zurückreichen, die zudem für erstklassige Uhren bekannt sind und trotz alledem letztendlich in Vergessenheit geraten. Alpina ist einer eben jener Uhrenmarken, der dieses Schicksal ereilte. Alles begann mit dem Schweizer Uhrmacher und Visionär Gottlieb Hauser, der es sich auf die Fahne schrieb, die wichtigsten Schweizer Uhrmacher seiner Zeit - die sogenannten „Alpinisten“ - in einer Genossenschaft zu vereinen. Dieser Schritt vollzog sich bereits im Jahr 1883, aus dem schließlich 1901 die Marke Alpina hervorging. Nach einem rasanten Aufstieg im frühen 20. Jahrhundert wurdes es jedoch im Zuge der Quarzkrise still um die Marke, denn die Käufer blieben aus. Die Welt kaufte Quarz.

Es ist niemand geringerem als Peter Stas zu verdanken, dass die Marke heute wieder auf ihrem Weg zu alter Stärke ist. Stas, ebenfalls Mitbegründer und CEO von Frederique Constant, nahm sich 2002 der Wiederbelebung der Marke an. Dass dies gelingt, zeigte er uns nicht zuletzt in unserem Interview auf der Baselworld 2019. Im Gepäck: eine waschechte Smartwatch in Form der Alpina AlpinerX sowie ein Vintage-inspirierter Chronograph mit Kissengehäuse. Insbesondere mit der AlpinerX zeigt Stas, wie traditionelle Uhrmacherkunst der Zeit entsprechend weitergedacht werden kann. 

AlpinaDie AlpinerX AL-283LBBW5SAQ6

Verpassen Sie keine Neuigkeiten

Mit dem Montredo Newsletter sind Sie immer der Erste, der über unsere neuen Uhren und exklusive Angebote erfährt.

 

 

ABONNIEREN SIE JETZT UNSEREN NEWSLETTER

Nach Oben