Baselworld 2019: Interview mit Chopard Co-Präsident Karl-Friedrich Scheufele

Baselworld 2019



Mille Miglia gehört zu Chopard und Chopard gehört einfach zur Mille Miglia. Bereits seit 1988 ist die Schweizer Uhrenmarke offizieller Zeitnehmer des prestigeträchtigen Rennens und wurde so über die Jahre zur festen Instanz. Wie üblich, steht auch dieses Jahr mit der Mille Miglia 2019 Race Edition wieder ein gesonderter Chronograph in den Startlöchern, der dem Rennen Tribut zollt. Dazu kommt aus dem gleichen Haus eine Uhr, die anders nicht sein könnte: Die Chopard LUC XP mit Manufaktur-Kaliber samt Mikrorotor ist eine prädestinierte Dress Watch, die ihre Inspiration von der berühmt-berüchtigten Savile Row in London erhielt, Europas erster Adresse für feine maßgeschneiderte Anzüge. Dazu gesellt sich zudem der sportlich-maskuline Chrono One Flyback-Chrongraph. 

Das absolute Chopard-Highlight der diesjährigen Baselworld dürfte jedoch zweifelsohne die Chopard L.U.C Flying T Twin sein, mit der der Manufaktur ein großer Wurf gelungen ist. Die auf 50 Exemplare limitierte Uhr behaust ein fliegendes Tourbillon, welches in einem ethisch fair gehandelten Roségold-Gehäuse seine Runden dreht. Die technisch anspruchsvolle Komplikation, zusammen mit dem handguillochierten Zifferblatt, machen diese Uhr zu einem anspruchsvollen Stück für Kenner und Liebhaber.

Wir sprechen mit Karl-Friedrich Scheufele, der das bereits 1860 gegründete Unternehmen heute erfolgreich als Co-Präsident führt.

ChopardDie Chopard L.U.C XP (Ref. 168592-3002) mit Mikrorotor

Verpassen Sie keine Neuigkeiten

Mit dem Montredo Newsletter sind Sie immer der Erste, der über unsere neuen Uhren und exklusive Angebote erfährt.

 

 

ABONNIEREN SIE JETZT UNSEREN NEWSLETTER

Nach Oben