Eine Uhr mit verschraubtem Gehäuseboden öffnen (Video)

HOW TO...



Eine Uhr mit verschraubtem Gehäuseboden öffnen

Hier ist die Sache mit Uhren: Sie sind nicht dafür vorgesehen, regelmäßig geöffnet zu werden. Wenn deine Uhr noch Garantieanspruch hat, empfehlen wir, die Uhr nicht selbst zu öffnen. Warum auch? Wenn du ein Problem mit einer neuen Uhr hast, kannst du dich jederzeit an einen autorisierten Händler wenden, der sich dann darum kümmert. Dennoch gibt es immer noch Gründe, warum es sich lohnt, das Uhrwerk einer gebrauchten Uhr anzuschauen, z.B. wenn man den oberflächlichen Zustand begutachten möchte oder sichergehen möchte, ob das Werk für eine bestimmte Referenz oder Seriennummer korrekt ist.


Stelle also zunächst sicher, dass du eine Uhr mit verschraubtem Gehäuseboden hast. Wirf hierfür einfach einen Blick auf die Rückseite deiner Uhr. Wenn sich dort kleine Vertiefungen befinden, hat Ihre Uhr einen verschraubten Gehäuseboden. Wenn keine Einkerbungen sichtbar sind, hast du höchstwahrscheinlich eine Uhr mit Druckboden.


Longines Conquest GMTLongines Conquest GMT | Ref.: L3.687.4.56.6


Um einen verschraubten Gehäuseboden zu öffnen, benötigst du im Grunde nur zwei Dinge: Einen Uhrgehäuseschlüssel und einen Gehäusehalter. Wie du hier sehen kannst, wurde das Armband unserer Uhr hier entfernt. Es ist nicht unbedingt notwendig, das Armband zu entfernen. Hier hilft es uns aber, dass Öffnen der Uhr besser zeigen zu können.


Spanne deine Uhr zunächst vorsichtig in die dafür vorgesehene Halteeinrichtung und achte dabei darauf, dass die Uhr eine stabile Position hat und sich nicht bewegen lässt. Ist sie nicht fest genug, kann dies zu Kratzern führen, was wir natürlich auf keinen Fall wollen. Das bedeutet natürlich nicht gleich, dass du die Uhr mit aller Kraft einklemmen sollst, da auch dies zu kleineren Spuren an der Oberfläche des Gehäuses führen kann. Wie so oft geht es darum, ein gesundes Mittelmaß zu finden.


Greife nun also den Uhrenhalter mit deiner schwächeren und den Uhrgehäuseschlüssel mit deiner stärkeren Hand, um anschließend sorgfältig und langsam den Gehäuseboden gegen den Uhrzeigersinn aufzudrehen. Nach dem vollständigen Öffnen kannst du das Gehäuse nun vorsichtig mit der Hand abnehmen. Achte nur beim Greifen der Scheibe möglichst darauf, nicht die feine Mechanik des Uhrwerks zu berühren. Wir empfehlen, die Uhr, so lange sie geöffnet ist, im Uhrgehäusehalter aufzubewahren. Auf diese Weise musst du das Gehäuse auch nicht erneut auf dem Gehäusehalter befestigen, wenn du sie schließen möchtest.


Beim Schließen der Uhr ist es nicht immer leicht, den Anfang des feinen Gewindes richtig zu treffen. Um ein Beschädigen des Gewindes zu verhindern macht es deshalb Sinn, den Gehäuseboden zuerst in die entgegengesetzte Richtung zu drehen bis er einrastet.


Der Gehäuseboden kann nun zugeschraubt werden. Achte darauf, dass der Gehäuseboden gleichmäßig und eben aufliegt. Sollte dies nicht der Fall sein, wurde möglicherweise der Anfang des Gewindes nicht richtig getroffen und der Gehäuseboden muss wieder aufgeschraubt werden. Sobald du den Dichtring erreicht hast, wird du einen ersten Widerstand spüren. Du solltest dann noch bis zu dem Punkt weiterschrauben, an dem sich der Gehäuseboden ohne große Krafteinwirkung nicht mehr weiter zuschrauben lässt. An diesem Punkt berührt der Gehäusebodendeckel das Uhrengehäuse, was für dich das Zeichen ist, dass deine Uhr wieder vollständig geschlossen sein sollte. Du kannst deine verschlossene Uhr nun wieder aus dem Gehäusehalter entnehmen.

Longines Conquest GMT

Marke: Longines

Referenznummer: L3.687.4.56.6

Gehäusedurchmesser: 41 mm

Gehäusematerial: Edelstahl

Glas: Saphirglas

Uhrwerk: L704.2

Aufzug: Automatik

Verpassen Sie keine Neuigkeiten

Mit dem Montredo Newsletter sind Sie immer der Erste, der über unsere neuen Uhren und exklusive Angebote erfährt.

 

 

ABONNIEREN SIE JETZT UNSEREN NEWSLETTER

Nach Oben