Breguet

Beliebte Breguet-Modelle:

  Breguet

Marine

5817BA/12/9V8
  Breguet

Classique

7787BB/12/9V6
  Breguet

Breguet Heritage

8860BB/11/386
  Breguet

Classique Dame 9088

9088BR/29/964/DD0D
  Breguet

Classique Dame 9087

9087BR/29/964
  Breguet

Classique Dame 9088

9088BB/52/964/DD0D
  Breguet

Classique 5177

5177BB/12/9V6
  Breguet

Classique Dame 9087

9087BR/52/964
  Breguet

Classique Dame 9088

9088BR/52/964/DD0D
  Breguet

Classique 5157

5157BA/11/9V6
  Breguet

Classique 7147

7147BB/12/9WU
  Breguet

Classique

5707BA/12/9V6
  Breguet

Classique Dame 9087

9087BB/52/964
  Breguet

Classique 5287

5287BR/92/9ZU
  Breguet

Classique

5207BB/12/9V6
  Breguet

Classique 5177

5177BB/29/9V6
  Breguet

Classique

7337BR/1E/9V6
  Breguet

Classique 5177

5177BA/12/9V6
  Breguet

Classique 5177

5177BB/15/9V6
  Breguet

Classique

8067BA/52/964
  Breguet

Classique 7147

7147BR/12/9WU
  Breguet

Reine de Naples

8928BR/51/844/DD0D
  Breguet

Classique 5177

5177BR/29/9V6
  Breguet

Marine 5517

5517BR/12/RZ0
  Breguet

Reine de Naples

8968BR/11/986/0D00
  Breguet

Classique 5177

5177BR/12/9V6
  Breguet

Marine 5517

5517BB/Y2/BZ0
  Breguet

Classique 5287

5287BB/92/9ZU
  Breguet

Classique 9068

9068BR/12/976/DD00
  Breguet

Reine de Naples

8968BR/X1/986/0D00
  Breguet

Classique 5177

5177BA/12/AV0
  Breguet

Classique 5177

5177BA/29/9V6
  Breguet

Classique 9068

9068BB/12/976/DD00
  Breguet

Marine

8818BB/59/864/DD0D
  Breguet

Marine Royale

5847BB/92/5ZV
  Breguet

Marine Royale

5847BR/Z2/RZ0
  Breguet

Marine Royale

5847BR/32/RZ0
  Breguet

Marine Royale

5847BR/32/5ZV
  Breguet

Marine Royale

5847BB/12/5ZV
  Breguet

Marine Royale

5847BR/Z2/5ZV

Breguet: Die Spitze Schweizer Haute Horlogerie

Nur sehr wenige Namen haben in der Welt der Uhrmacherkunst eine solche Strahlkraft wie der von Breguet. Seit beinahe 250 Jahren kreiert die Uhrenmanufaktur virtuose Meisterwerke der Haute Horlogerie. Sie geht zurück auf den wohl genialsten Uhrmacher aller Zeiten, Abraham-Louis Breguet (1747-1823). Bis heute kommt man in der Welt der Luxusuhr nicht um ihn herum: die Breguet-Spirale, die Breguet-Zeiger, das Tourbillon und noch viele weitere bahnbrechende Entwicklungen bezeugen das einzigartige Genie des Uhrmachers. Zu Lebzeiten wurde seine Expertise nicht nur an den Adelshöfen Europas geschätzt, er war auch Mitglied des „Bureau des Longitudes” und Uhrmacher der Königlichen Marine in Frankreich.

Zu seinem Kundenkreis zählten Napoléon, Louis XVI und die Königin von Neapel, Caroline Murat, für die er die erste Armbanduhr aller Zeiten kreierte, und der eine eigene Damenuhrenlinie gewidmet ist. Heute entstehen die Breguet-Zeitmesser im Vallée de Joux, der Wiege der Haute Horlogerie. Dank der hier konzentrierten vielseitigen Ressourcen beherrscht die Manufaktur die wichtigsten Bereiche der mechanischen Uhrenherstellung, von der ersten Konzeption bis hin zur fertigen Uhr.

Unverkennbare Merkmale einer Breguet

Handguillochierte Zifferblätter

Um 1786 erfand Breguet einen neuartigen Stil von Zifferblättern – guillochiert auf Gold oder Silber. Das Verfahren ist äußerst komplex und wird heute noch wie vor über 200 Jahren von Hand durchgeführt. Als Erstes wird die Scheibe des massivgoldenen Zifferblatts geglättet und mit dem Stichel bearbeitet, um die verschiedenen Zonen für die Zeitangabe, für die Anzeigen der Gangreserve, der Mondphasen, der kleinen Sekunde und für weitere zu durchbrechen oder vorzuzeichnen. Nun ist der Zifferblattrohling für die eigentliche Guillochage bereit, welche die Fläche mattiert, fein strukturiert, entspiegelt und die Zonen durch unterschiedliche Verzierungen eingrenzt. Die verschiedenen dabei verwendeten Motive – die bekanntesten unter ihnen sind: Clou de Paris, Sonnenstrahlen, Korn, Wellen, Vieux Panier, Schachbrettmuster, Flammendekor. Sie verleihen dem Modell nicht nur eine unvergleichliche Lesbarkeit, sondern auch Charakter und Einzigartigkeit. Bis heute kommt dabei die jahrhundertalte Guillochiermaschine zum Einsatz. Die Kunsthandwerker gravieren damit Motive von einem Zehntelmillimeter Größe auf das Gold. Danach wird das filigran von Hand guillochierte Zifferblatt mit einem ebenfalls sehr Technik versilbert. Durch subtil aufgetragenes Silberpulver und weiches Bürsten wird die Oberfläche, je nach Bewegung, mit einem kreis- oder linienförmigen Motiv satiniert.

Die Breguetzeiger

Seit über zwei Jahrhunderten kreisen auf den Kreationen des Hauses die berühmten, exzentrisch durchbrochenen „Pomme”-Zeiger. Diese um 1783 entworfene neue Formgebung faszinierte durch ihre Eleganz. Bald schon setzte sich die Bezeichnung „Breguetzeiger” durch. Die schlichten, sehr gut ablesbaren Zeiger bestücken die meisten Breguet-Modelle.

Die Kannelüren

Die fein strukturierten, vertikale Rillen auf dem Gehäusemittelteil mit zwei übereinander liegenden Linien sind fester Bestandteil der schlichten und raffinierten Dekorationsmotive des Hauses. Sie entstehen im Kaltverfahren und werden auf einem unbeweglichen mechanischen Werkzeughalter von Hand bearbeitet.

Die Geheimsignatur

Bereits Breguet musste sich mit Nachahmern herumschlagen. Um sich von diesen Plagiaten zu unterscheiden, führte er 1795 die „geheime Signatur“ ein. Dieser auf das Zifferblatt übertragene Schriftzug ist beinahe unsichtbar, ausgenommen bei flach einfallendem Licht. Auch heute noch steht auf den meisten Breguet-Zifferblättern diese Signatur als Garant für Authentizität.

Die Breguetziffern 

Auf manchen Breguet-Zeitmessern stehen die berühmten Breguetziffern, die sich durch ihre besondere Kalligrafie auszeichnen. Diese von Breguet entworfenen arabischen Ziffern sind fein und gut lesbar gestaltet. Sie bestechen durch ihre unverkennbare Eleganz, mit der sie heute insbesondere noch Emailzifferblätter schmücken. Vor der Französischen Revolution wurde der Stundenkreis von kleinen Sternen für die Minutenteilung und stilisierten Lilien für die 5-Minuten-Anzeigen ergänzt. Gegen 1790 erhielten die Ziffern ihre endgültige Form.

Eine einzigartige Nummer

Als Herkunftszeichen trägt jede Breguet ihre Fabrikationsnummer auf dem Zifferblatt. Durch diese Tradition lässt sich seit Bestehen des Hauses, oft sogar über Jahrhunderte hinweg, der Weg einer Breguet zurückverfolgen.

Die angeschweißten Bandanstöße

Die typischen eingerollten Bandanstöße sind ein untrügliches Kennzeichen für eine authentische Breguet. Die Stege sind nicht teleskopisch, wie bei den meisten Uhren, sondern werden durch Schrauben an den Bandanstößen befestigt. Die gebohrten Öffnungen für die Kronenwelle im Gehäusemittelteil verlangen höchste Präzision, um absolute Wasserdichtheit zu gewährleisten. Aus ästhetischen Gründen sowie zur Sicherstellung einer ausgewogenen Geometrie werden die widerstandsfähigen Bandanstöße direkt an das Gehäuse gelötet.

Wichtige Kollektionen in der Gegenwart

Breguet bietet heute mehrere Kollektionen, die von der klassischen Zweizeigeruhr über Luxussportuhren bis hin zu den anspruchsvollsten Großen Komplikationen und feinsten Schmuckuhren alle Wünsche anspruchsvoller Uhrenliebhaber und -liebhaberinnen erfüllt.

Breguet Tradition

Das besondere Kennzeichen der Linie sind die exzentrischen, mit filigranem Clous-de-Paris-Motiv von Hand verzierten Hilfszifferblättern für die Zeitanzeige, die zwei Breguet-Zeiger mit durchbrochener Pomme-Spitze übernehmen. Sie weichen aus dem Zentrum, um die faszinierenden Details der Uhrwerksmechanik in den Mittelpunkt zu stellen. Alle Komponenten bestechen durch exquisite Fertigung und sind bis ins kleinste Detail hochfein vollendet. Saphirgläser im Gehäuseboden stellen die Komplexität der nach allen Regeln der Kunst finissierten Manufakturwerke zur Schau. Einige Zeitmesser der Damen- und Herrenlinie bieten beliebte Komplikationen wie retrograden Anzeigen mit rückspringendem Zeiger. Die Uhren sind ausschließlich aus Platin, Weiß- Gelb- und Roségold gefertigt.

Jetzt Breguet Tradition-Uhren entdecken.

Breguet Classique

Die Modelle dieser Linie sind schönstes Beispiel für die meisterliche Kompetenz der Maison. Sie stehen ganz im Zeichen der Lesbarkeit und Präzision und bieten eine auf das Sachliche reduzierte Ästhetik. Zu den besonderen Erkennungsmerkmalen zählen die fein kannelierten Gehäuseflanken, die Breguet-Zeiger mit durchbrochener Pomme-Spitze und kunstvolle, von Meisterhand ausgeführte Guillochierungen der Zifferblätter und Teilen des Uhrwerks.

Jetzt Breguet Classique-Uhren entdecken.

Breguet Reine de Naples

Schmuckuhren haben eine lange Tradition bei Breguet. Sie verbinden exquisite handwerkliche Fertigung mit tradierter Juwelierkunst. Diese raffinierten Kreationen begeisterten schon Königin Marie-Antoinette und Caroline Murat, die Schwester Napoleons und Königin von Neapel. Im Jahr 1810 kreierte der Uhrmacher ein außergewöhnliches Modell mit ovalem Gehäuse für seine Bewunderin, die erste Armbanduhr in der Geschichte der Uhrmacherei! Die Linie Reine de Naples, der die Manufaktur im Jahr 2002 neues Leben einhauchte, sind von diesem legendären Zeitmesser inspiriert. Alle Modelle sind kunsthandwerklich vom Feinsten und aus den edelsten Materialien gefertigt.

Jetzt Breguet Reine de Naples-Uhren entdecken.

Breguet La Marine

Die Zeitmesser dieser Kollektion sind eine Hommage an Breguets Vermächtnis als „Uhrmacher der Königlichen Marine“. Der Stil der neuen Kreationen ist entschieden modern und verbindet die typische Eleganz des Hauses mit robuster Sportlichkeit. Das besondere Kennzeichen ist das exquisite Guilloche-Dekor in Form von Wellen auf den Zifferblättern.

Jetzt Breguet La Marine-Uhren entdecken.

Breguet Type XX, XXI und Type XXII

Als Hommage an den Chronographen Type XX, den Breguet in den 1950er-Jahren für die französische Marine baute, wurden die Type XXI und Type XXII in einer zeitgemäßen Version in die gleichnamige Kollektion integriert. Diese Fliegeruhren bestechen durch ihren sportlichen Stil, ihre ausdrucksstarke Persönlichkeit und ausgereiften Technik.

Jetzt Breguet Type XX, XXI und Type XXII-Uhren entdecken.

Menü