Baume & Mercier - Tradition und Innovation

... das ist es, was Baume & Mercier als Marke besonders macht. Klassiker kommen in neuer Ausführung auf den Markt, Damenmodelle rücken immer wieder stark in den Fokus der Kollektionen und die amerikanische Rennfahrerlegende Carroll Shelby wird 2015 Partner, was mit dem Modell “Shelby Cobra” – benannt nach dem populären Sportwagen – in einer limitierten Edition von Capeland Uhren seinen Höhepunkt findet. Von den zwei Brüdern Louis-Victor und Célestin Baume unter dem Namen “Frères Baume” (Gebrüder Baume) im Schweizer Kanton Jura gegründet, expandierte das Unternehmen unter dem Namen “Baume Brothers” ab 1921 international, stellte Präzisionsrekorde auf und setzte sich in den goldenen Zwanzigern für die Emanzipation der Frau ein. Mit einer besonderen Damenkollektion machte die Uhrenmarke in den 1940-er Jahren von sich reden und legt bis heute großen Wert auf Feminität. Heute sind Damen- und Herrenmodelle in den aktuellen Kollektionen aufeinander abgestimmt. Oft auch mit einem gewissen Extra versehen: Von farblich geteilten Zifferblättern für Herren bis austauschbaren Wickel-Armbändern für Damen sind die Kollektionen einerseits vielseitig und besinnen sich doch auch immer auf ihren Ursprung, das traditionelle Handwerk und die Mechanik, zurück.


Baume & Mercier Kollektionen

Classima

Zeitlos ist das Wort, das die Kollektion Classima wohl tatsächlich am besten beschreibt. Zweifarbige Modelle, Edelstahl oder 18 Karat Gold, die schlanke Form und römische Ziffern sind deren Hauptmerkmale, genau wie die Datumsanzeige auf 3 Uhr. Dabei achteten die Uhrmacher hier besonders auf Ausgewogenheit und Finesse. Die klassischen Durchmesser von 39 und 42 mm werden seit 2015 mit einer überarbeiteten Kollektion und 40-mm-Modellen für Herren ergänzt. Eleganz trifft hier auf Understatement und gilt für beide Geschlechter, denn auch die “Classima Modelle” sind für Damen erhältlich: Als 31- und 36,5-mm-Gehäuse, bestehend, je nach Modell, aus poliertem Edelstahl, haben sie eine diamantbesetzte Lünette oder sind zweifarbig mit 18 Karat Rotgold gefertigt. Zudem erweitern weiße oder aus Perlmutt hergestellte Zifferblätter mit römischen Ziffern und Sonnenguillochierung die Kollektion.


Jetzt Classima Uhren entdecken

Hampton

Eine Reminiszenz an die 1940-er Jahre, die ihren Ausdruck in rechteckigen Vintage Formen findet, angelehnt an die originalen Modelle aus einer anderen, vergangenen Zeit – für alle, die sich nicht immer einfach nur anpassen wollen und einen Hang zum Stil des Art-déco besitzen. Strenge Linien treffen hier auf weiche Kurven – Kontraste also, die jedoch im richtigen Maß gehalten, gerade so weit gehen, dass die Uhr neugierig macht. So beispielsweise mit Alligator- oder Kalbsleder, angetrieben von mechanischen oder Quarz-Uhrwerken, für Herren und Damen aus Edelstahl, versehen mit arabischen Ziffern.


Jetzt Hampton Uhren entdecken


Capeland

Ebenfalls mit dem Charme der Vergangenheit versehen, ist die Kollektion mit dem Namen “Capeland” allerdings sportlicher angelegt. Chronographen finden sich hier, die subtil traditionell anmuten und gleichzeitig praktisch sowie alltagstauglich zu unterschiedlichsten Anlässen tragbar sind. Ein passendes Geschenk sind die Uhren aus dieser Linie für Abenteurer und Reiselustige: der Name “Capeland” geht auf das Wort “escape” zurück, das sich wiederum mit Reise oder Trip übersetzen lassen kann. Diese Kollektion ist genauso funktional wie ästhetisch durchdacht – als Extra mit Saphierglasboden versehen, der den Blick auf das Uhrwerk freigibt.


Jetzt Capeland Uhren entdecken

Linea

Satin, Edelstahl oder Leder, schimmerndes Perlmutt, Diamanten und auffallende Lünetten mit arabischen Ziffern kennzeichnen die Damenkollektion “Linea”. Auch hier bleibt Baume & Mercier sich treu und erinnert an Modelle aus den 50-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Übertragen in die Gegenwart und neu interpretiert präsentieren sich die Uhren dieser Linie vielseitig und aufregend mit einem Twist hin zur Eleganz. Je nach Stimmung, Mode und Laune lässt sich das Armband schnell austauschen und individuell ganz nach dem eigenen Geschmack gestalten.


Jetzt Linea Uhren entdecken

Promesse

Baume & Mercier bringt mit der Damenkollektion “Promesse” Farbe und Formen ins Spiel. Verspielt und mutig, versehen mit orangenen Lederbändern – auch zum Wickeln, ganz ohne Ziffern oder mit Mondphase versehen – zeigt diese neuere Kollektion eine andere Seite der schweizer Uhrenmanufaktur. Die Linie ist moderner, versehen mit raffinierten Elementen und beinahe poetisch anmutend. Täglich tragbar sind die “Promesse-Uhren” feminin-funktional, meist rund, wasserfest und mit Saphirglas versehen.


Jetzt Promesse Uhren entdecken

Clifton

Als Inspiration für diese Kollektion dient ein Museumsmodell aus der Gründungszeit von Baume & Mercier. Traditionelle Formen und Macharten wie das leicht gewölbte Zifferblatt, der satinierte Sonnenschliff oder die handapplizierten Ziffern zeichnen diese Linie aus. Die “Clifton-Kollektion” ist bekannt für Baume & Merciers technische Finesse, Know-how und die Funktionalität – ausgestattet mit einem Kalender und einer zweiten Zeitzone sind die Uhren alltagstauglich und mit mechanischen Uhrwerken ausgestattet.


Jetzt Clifton Uhren entdecken

Warum sich also für eine Uhr von Baume & Mercier entscheiden?

Weil man sich der schweizer Qualität und Tradition sowie der Zeitlosigkeit genauso sicher sein kann, wie dem unaufgeregten modernen Design – die Uhren sind einerseits erschwinglicher Luxus und Schmuckstück, ohne zur Übertreibung zu neigen. Die lange Geschichte des Hauses Baume & Mercier gibt dem Erfolg recht und die offene Art mit Veränderungen umzugehen, Kooperationen zu schließen und neue Schritte zu wagen macht Lust auf mehr. Baume & Mercier hat sich mittlerweile weltweit einen Namen gemacht durch anspruchsvolle, raffinierte Designs, genau wie durch das gekonnte Handwerk.

 

Baume & Mercier in Zahlen

7

Als siebtältestes Marke im Uhrmacherhandwerk blicken die Genfer auf über 180 Jahre Vermächtnis, Handwerk und Geschichte zurück.

1830

Baume & Mercier wird 1830 als Familienunternehmen von zwei Brüdern in einem kleinen schweizer Dorf gegründet.

1920

Baume & Mercier engagiert sich in den goldenen 20er Jahren für Frauenrechte und setzt sich für Frauen ein

1921

Ab 1921 expandiert Baume & Mercier international darunter in Indien, Afrika, Australien, Neuseeland, Singapur und Burma.

1919

1919 wurde das Unternehmen mit der damals größten internationalen Auszeichnung geehrt – dem „Poinçon de Genève“ oder „Genfer Siegel“, einem Qualitätssiegel für besonders anspruchsvolle Handwerkskunst.


Baume & Mercier im Zeitspiegel


1830: Der Grundstein wird mit der Gründung eines Familienunternehmens in Les Bois, einem im Schweizer Jura gelegenen Dorf, gelegt. Die Brüder Louis-Victor und Célestin Baume eröffnen ein comptoir horloger (Uhrenhandel).

1851: Die Uhrmacher expandieren unter dem Namen „Baume Brothers“ und gründen eine Niederlassung in London. Es folgen weitere Eröffnungen im gesamten britischen Königreich, darunter in Indien, Afrika, Australien, Neuseeland, Singapur und Burma. Im ausgehenden 19. Jahrhundert avancierte Baume & Mercier zum bedeutenden Akteur der Uhrmacherbranche in Übersee.

1918: Kurz vor Beginn der 1920er-Jahre legten der Direktor des Unternehmens, William Baume und Paul Mercier ihre Geschäftstätigkeit zusammen. Gemeinsam kreieren sie im Jahr 1918 die Marke Baume & Mercier, Genève.
Paul Mercier wusste, dass ein Unternehmen nur überleben kann, wenn es im Einklang mit seiner Zeit lebt und gleichzeitig einen Sinn für Wandel beweist. Während der Goldenen 20er folgten die Unternehmer der Bedeutung der Emanzipation und nutzten die Wünsche der Frauen als Inspirationsquelle.

In den 1940ern: Baume & Mercier lancieren eines ihrer erfolgreichsten Modelle: die Damenuhr Marquise.

1950: In den 1950er- und 1960er-Jahren gelingt der Marke mit zeitlosen Chronographen ein Konzept, das Ausgewogenheit zum Mittelpunkt hat und auch heute noch durch das Logo von Baume & Mercier, dem griechischen Buchstaben Phi, zum Ausdruck kommt.

1988: Bei der Übernahme durch die Richemont Gruppe im Jahr 1988 erweiterte die Marke ihre Kollektion durch Modelle wie “Hampton” und “Linea”, die sich als Vorzeigelinien des Unternehmens bis heute durchsetzen.

Baume & Mercier Aficionados

Auch auf den roten Teppichen der Welt ist Baume & Mercier beliebt und immer wieder vertreten: Vor allem bekannte Schauspieler gehören zu den prominenten Fans der Uhrenmarke. Hollywoods Charakterdarsteller, Freigeister und Grenzgänger wie Kiefer Sutherland, David Duchovny, Kim Basinger und Teri Hatcher tragen beispielsweise die Marke an ihren Handgelenken und gehören zu den bekanntesten Liebhabern. Aber auch jüngere Schauspieler zeigen sich immer öfter bei Film-Premieren mit Baume & Mercier, so wie Zac Efron mit der “Classima-Uhr” oder Emmanuelle Chriqui mit der “Linea-Uhr”.