loader5

Meistersinger

746 Ergebnisse

MeisterSinger – Für designverliebte, entspannte Charakterköpfe

Die aus Münster stammenden Uhrmacher von MeisterSinger verschreiben sich dem Ziel, hochwertige, deutsche Qualitätsuhren mit dem besonderen Twist herzustellen. Dabei jagen sie allerdings nicht den Bruchteilen von Sekunden nach, sondern – ganz im Gegenteil, scheinen die Zeit eher locker zu nehmen und dafür wunderschön zu gestalten. Zahlreiche Designpreise wie der red dot Design Award geben den Münsteranern wohl recht. MeisterSinger sind nicht darauf erpicht neue Trends zu schaffen, sie setzen auf langlebigkeit und zeitlose Gestaltung.


Zurück zu den Anfängen gehen die Uhrmacher von MeisterSinger ... weit zurück. Genau wie die Sonnenuhr ist tatsächlich auch eine Meistersinger Uhr gebaut: Mit nur einem Zeiger. Wem es egal ist, dass die Zeit in 5 Minuten Schritten angezeigt wird, wer auf deutsches Handwerk und Qualität setzt und klassische Formen liebt – der sollte sich die MeisterSinger ganz genau anschauen. Manfred Brassler ist der Mann, der für das Konzept der Einzeigeruhren und der Klarheit steht. Der gebürtige Bayer gründete das Unternehmen im Jahr 2001. Und von da an kümmerte er sich auch selbst um das Design: Charakteristisch sind neben der führenden Null des Stundenzeigers auch das gewölbte Glas. Die Kollektionen bestehen aus Handaufzugs- und Automatik-Uhren mit freiliegenden Datums- und Zeitscheiben deren Rotation an die Himmelsmechanik erinnert, auf der unserer Zeitzählung basiert.


Grund für die Fokussierung auf Einzeigeruhren ist für MeisterSinger wohl, der Hektik der Neuzeit entgegenzuwirken und den Trägern einfach einen Zeitüberblick zu verschaffen. Die Uhrmacher beziehen sich auf die Turmuhren im Mittelalter, die ebenfalls mit nur einem Zeiger auskamen. Die MeisterSinger an sich sind ursprünglich bürgerliche Dichter und Sänger aus dem 14./15. Jahrhundert gewesen. So ist auch die umgedrehte Fermate als Symbol über dem Schriftzug der Uhren als Entschleunigung zu deuten, steht sie in der Notenschrift für das Ruhezeichen.


MeisterSinger Kollektionen

MeisterSinger No. 1

Die erste Einzeigeruhr von MeisterSinger aus dem Gründungsjahr. Sie besitzt gleich zwei Mal die Auszeichnung der Goldenen Unruh und weitere namhafte Designpreise. Zu dieser Serie gehören ebenfalls die No 2, sie wird vom Schweizer Handaufzugswerk Unitas (6498) angetrieben, das sich durch den verschraubten, gläsernen Boden beobachten lässt. Und die No 3, eine Automatik-Uhr in 43mm und ebenso erhältlich in 40 mm Durchmesser als Automatik mit Datumsanzeige.


Jetzt MeisterSinger No.1 Uhren entdecken


MeisterSinger Perigraph

Der Perigraph aus dem Jahr 2010 zeigt mit seinem offenen Datumsring das Datum auf eine besonders schöne Art und Weise an.


Jetzt MeisterSinger Perigraph Uhren entdecken

MeisterSinger Neo

Das 36mm Gehäuse ist eine Reminiszenz an die Uhren der 1950er-Jahre und heutzutage für Damen sehr empfehlenswert. Mit der Neo Plus gibt es die Uhr seit 2017 auch mit 40mm Durchmesser.


Jetzt MeisterSinger Neo Uhren entdecken

MeisterSinger Adhaesio

Die erste Einzeigeruhr mit zweiter Zeitzone und Datumsring entstand im Jahr 2010.


Jetzt MeisterSinger Adhaesio Uhren entdecken

MeisterSinger Circularis

Mit zahlreichen Preisen wurde diese Kollektion ausgezeichnet: iF Design Award 2015, red dot Design Award 2015 für das MSH01 und mit dem German Design Award 2016.


Jetzt MeisterSinger Circularis Uhren entdecken

MeisterSinger Salthora

Technik und Optik verschmelzen hier zu einer Einheit und alle 60 Minuten “springt die stunde”.


Jetzt MeisterSinger Salthora Uhren entdecken

MeisterSinger Singulator

Bei diesem Modell sind Stunden, Sekunden und Minuten voneinander raffiniert getrennt.


Jetzt MeisterSinger Singulator Uhren entdecken

Warum sich also für eine Uhr von MeisterSinger entscheiden?

MeisterSinger sind erst jung auf dem Uhrenmarkt, haben ihn aber tatsächlich schon stark geprägt. Das Anderssein kommt charmant daher mit detailverliebten Eigenschaften, auf die man nicht mehr verzichten will, hat man die Uhr erst einmal getragen. Die Klarheit des Zifferblattes beispielsweise, das gewölbte Glas und die Ruhe, die von den Uhren ausstrahlt machen die Kollektionen so begehrt. Das simple Design hat Persönlichkeit und ist gerade aufgrund der Einfachheit etwas Besonderes. Zudem kommen technische Finessen: Das Handaufzugswerk MSH01 wurde in der Schweiz entwickelt und ist aufgrund der zwei Federhäuser enorm kraftvoll. Die Stundenzeiger sind besonders präzise und die Uhren sind zudem mit einer Räderwerksbrücke versehen, die nach Manfred Brassler die technischen mit den ästhetischen Idealen von MeisterSinger vereint. So spricht also auch der innovative Sinn für die Uhrmacher aus Westfalen.

 

Meistersinger in Zahlen

144

Striche unterteilen das MeisterSinger Zifferblatt

120

Stunden Gangreserve bietet die MeisterSinger Circularis

60

Alle 60 Minuten lässt die Salthora Meta X mit ihrer aufwendigen Mechanik der “Springende Stunde” blitzartig und ganz exakt die neue Stundenzahl ins Fenster springen.

6

Designpreise hat die Kollektion No 1 bereits gesammelt

 

35

Durchmesser hat die kleinste Uhr, Phanero, von MeisterSinger


MeisterSinger im Zeitspiegel

2001: Gründung in Münster, Westfalen, durch Manfred Brassler.

2004: Die ersten Awards für die No.01 werden verliehen.

2014: MeisterSinger präsentieren ihr sein erstes eigenes Werk, das mit Partner in der Schweiz entwickelt wurde. Das Handaufzugswerk MSH01, verfügt durch zwei Federhäuser über eine Gangreserve von 5 Tagen. Es wurde mit dem red dot Design Award ausgezeichnet.

2016: Das Automatik-Werk MSA01 wird vorgestellt.