Vintage Junghans Max Bill (Video)

WATCH STORIES

In dieser Folge von Watch Stories entführen wir euch in die atemberaubende Welt von Max Bill. Der Schweizer Künstler, der sich selbst gegen neudeutsche Anglizismen wie „Designer“ erfolglos zur Wehr setzte, entwarf zu Beginn der 60er Jahre eine legendäre Uhrenkollektion, die heute aufgrund ihres wegweisenden Designs und ihrer relativen Seltenheit bei Sammlern sehr begehrt sind.

Bei der hier vorgestellten Uhr handelt es sich um eine Vintage Junghans Max Bill aus dem Jahr 1962 in der Handaufzugs-Variante mit vergoldetem Gehäuse. So wie das Reissued-Modell misst die Uhr 34 Millimeter und ist damit der Unisex-Kategorie zuzuordnen.

Die Junghans Max Bill Kollektion wurde ursprünglich Anfang der 60er Jahre (ca. 1961/62 – 1963) produziert und erst im Jahr 1997 neu aufgelegt. Ursprünglich jeweils mit Handaufzug und als Automatik angeboten, findet sich im heutigen Max-Bill-Programm zusätzlich eine Quarz-betriebene Variante.Während das Handaufzugsmodell nach wie vor einen Durchmesser von 34 Millimetern aufweist, ist das Gehäuse des Selbstaufziehers von 36 mm auf 38 mm gewachsen. Neben einfachen Dreizeigeruhren findet sich unter dem Namen Max Bill Chronoscope nun außerdem ein Chronograph (40 mm) im Sortiment.

Sämtliche Varianten werden in Varianten aus Edelstahl und mit Goldhaube sowie jeweils mit arabischen Ziffern als auch mit Stabindizes und mit verschiedenen Armbändern (Edelstahl Milanaise und Kalbsleder) angeboten. Vor allem die Damenvariante erfreut sich zunehmender Beliebtheit und ist seit diesem Jahr in zusätzlichen Farben – darunter Hellblau und ganz in Weiß – erhältlich.



Jetzt Newsletter abonnieren!



Nach Oben